Segnung des neuen Fensters
Main-Echo Pressespiegel

Segnung des neuen Fensters

St. Jakobus Wiesen: Andacht an der Kreuzkapelle - Abriss über Ablauf der Renovierungsarbeiten
WIESEN  Pas­send zum Herz-Je­su-Mo­nat Ju­ni wur­de in der ver­gan­ge­nen Wo­che der letz­te Re­no­vie­rungs­ab­schnitt der Kreuz­ka­pel­le ab­ge­sch­los­sen und das neue Herz-Je­su-Fens­ter ein­ge­baut. Pfar­rer Hock nutz­te die­se Ge­le­gen­heit und lud am Sonn­tag Abend zu ei­ner An­dacht an der Kreuz­ka­pel­le ein. In de­ren Rah­men er­folg­te dann auch die Seg­nung des neu­en Fens­ters.
Zu Beginn gab Kirchenpfleger Hildebert Steigerwald einen kurzen Abriss über den Ablauf der Renovierungsarbeiten, die in Abschnitt eins und zwei federführend von Martin Hartmann begleitet wurden. Nicht unerwähnt blieben auch die Kosten, die bei den vier Jahre laufenden Arbeiten anfielen und wie sie finanziert wurden.
Doch dieser Aufwand ist sicher gerechtfertigt. Die Kreuzkapelle an diesem markanten und idyllischen Platz ist ein gern aufgesuchter Ort der Wiesener. Auch Wanderer und Radfahrer auf dem Eselsweg lassen sich gern zu einer kurzen Rast und einen Blick in die Kapelle verleiten.
Mit den Worten: »Unser neues Herz-Jesu-Fenster macht auf sehr plakative Art deutlich: Gott hat ein Herz für die Menschen,« begrüßte Pfarrer Hock die Mitfeiernden der Andacht.
In der Predigt ging Pfarrer Hock auf unsere weltlichen Labels ein. Wenn wir von einem Stern am Kühlergrill sprechen, wissen alle sofort, welche Automarke gemeint ist und verbinden dies mit hohem Preis aber auch hoher Qualität. So geht es uns mit vielen bekannten Marken. Im Juni, dem Herz-Jesu Monat begegnet uns auch ein solches Label, allerdings auf einer ganz anderen Ebene, auf der Ebene des Glaubens. Werbestrategen können nur mit Neid auf diesen Erfolg blicken bei den unzähligen Herz Jesu Darstellungen auf Gebetsbildchen oder als Gipsfiguren.
Feierliche Andacht
Wie auch immer man zur Ästhetik von Herz-Jesu Darstellungen stehen mag, dieses Label wirkt. Es zeigt uns immer die Liebe Gottes zu uns Menschen. Mit der Segnung des Fensters und einem herzlichen Dank an alle, die sich hier ehrenamtlich einsetzen, endete die feierliche Andacht, die musikalisch von vier Musikern des Musikvereins Wiesen begleitet wurde.
Im Anschluss nutzen viele die Gelegenheit das Fenster aus der Nähe zu betrachten. Eine Karte mit einem kurzem Gebet und einem Bild des neuen Fensters hatte Pfarrer Hock zum Mitnehmen vorbereitet. Kirsten Reuß


08.07.2020
mehr unter www.main-echo.de
Schließen Drucken Nach Oben