Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Kirche mit Feld
Dorfladen
See
Radfahrer
Großlaudenbach
Klokahl
Kapelle
Klookaahl
Kerche

Gestern und Heute

Der Ort Kleinkahl, bestehend aus den ehemalig selbständigen Gemeinden Edelbach, Großkahl, Kleinkahl, Großlaudenbach, Kleinlaudenbach sowie dem Weilern Bamberger Mühle liegt am nordöstlichen Rand des Spessarts. Der jetzige Ortsteil Edelbach wurde im 13. Jahrhundert erstmals urkundlich im Eppsteiner Lehensverzeichnis erwähnt. Über den Ursprung der übrigen Ortsteile sind keine Nachweise bekannt. Die Orte links der Kahl, Edelbach, Kleinkahl und Kleinlaudenbach gehörten ursprünglich zu Kurmainz, während die Orte auf der rechten Kahlseite Großlaudenbach und Großkahl reichsritterlich bzw. schönbornisch waren. Außer Bergbau, Glashütten und Köhlereien bildete die Landwirtschaft über viele Jahrhunderte die Existenzgrundlage für die Bevölkerung. Nach Stilllegung der Glashütten und der Stollen wurden viele Personen arbeitslos. Die wachsende Bevölkerung hatte kein Auskommen durch die Kleinlandwirtschaft (Erbteilung). Die Abwanderung in die rhein-mainischen Städte und nach Amerika nahm in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sehr stark zu. Durch den Bau der Kahlgrundbahn um 1900 verbesserte sich die wirtschaftliche Lage der Bevölkerung erheblich.

Kirche im Ort
Kirche im Ort

Für viele Familien bestand die Möglichkeit eines Zusatzverdienstes in den umliegenden nun erreichbaren Städten. Nach dem zweiten Weltkrieg hat die Landwirtschaft ihre Bedeutung verloren. Zwei Sägewerksbetriebe wurden die wichtigsten Arbeitgeber im Dorf. Auch heute pendelt täglich ein Großteil der Bewohner in die nahen Städte Aschaffenburg, Frankfurt und Hanau. Im Zuge der Gebietsreform schlossen sich die 5 Orte als selbständige Gemeinde Kleinkahl zusammen und gliederten sich der Verwaltungsgemeinschaft Schöllkrippen an. In dem landschaftlich reizvollen Ort Kleinkahl, am äußersten Zipfel des Kahltals leben derzeit circa 1.900 Einwohner auf einer Gemarkungsfläche von 13 km². Es darf mit Recht angenommen werden, dass die Ansiedlungen durch den damals verbreiteten Bergbau und das Glashüttenwesen entstanden sind.

Kontakt

Kirchstraße 8
63828 Kleinkahl
06024 69177
06024 69178
E-Mail schreiben

Kontakt VG

Verwaltungsgemeinschaft Schöllkrippen
Marktplatz 1
63825 Schöllkrippen
06024 67350
06024 673599
E-Mail schreiben

Volltextsuche

Bilderslidershow starten Bilderslidershow beenden